Guter Post - böser Post. Gedanken zur Posting-Kultur

System-News und archivierungswürdige Beiträge zu TalkING. selbst. Auch finden sich hier in Ergänzung der bereits erweiterten FAQ Tutorials und Anleitungen zur Benutzung des Forums.

Moderator: (M) Mod.-Team Allgemein

Gesperrt
Ben
TalkING. Superposter
TalkING. Superposter
Beiträge: 447
Registriert: Do, 22. Aug. 02, 11:59
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Guter Post - böser Post. Gedanken zur Posting-Kultur

Beitrag von Ben » Mi, 03. Mär. 04, 22:49

Guter Post - böser Post. Gedanken zur Posting-Kultur

Immer wieder wird die Frage gestellt, was hier im Forum erlaubt ist, und wo die Grenzen für Posts sind.

Grundsätzlich wird natürlich eine maximale Meinungsfreiheit zugestanden. Jeder darf hier seine Meinung öffentlich kundtun. Hierbei möchten wir aber darum bitten, dass dies in einer angemessener Form geschieht. Kritik ist selbstverständlich erlaubt, aber auch nur, solange diese sachlich / konstruktiv vorgetragen wird und nicht den anderen persönlich angreift oder beleidigt. Diese Überlegungen sind keine Erfindung von TalkING. - folgen wir doch nur dem Gedanken einer Netiquette (s. u.a. http://www.netplanet.org/netiquette).

Die Nutzerordnung von TalkING. formuliert aufgrund der Nähe zur TU diesen Wunsch nach angemessener Kommunikation recht scharf. Diese Problematik ist uns bekannt und wird auch von Nutzern z.T. kritisiert. Doch dürfte man bei angemessener Nutzung damit in keiner Weise in Konflikt geraten. Um es noch einmal zu formulieren: Von niemandem wird lammfrommes Verhalten gefordert und hat zu allem "Ja und Amen" zu sagen - ganz im Gegenteil.

Dennoch: Die Nutzerordnung ist eine Hausordnung, die gilt und der sich jeder Nutzer freiwillig unterwirft. Dementsprechend kann jeder entscheiden, ob er die Regeln akzeptiert und respektiert, oder ihnen widerspricht und dem Forum fernbleibt.

Gerne wird bei solchen Diskussionen das Argument angeführt, die freie Meinungsäußerung würde unzulässig eingeschränkt und unterdrückt. Auch hier kann man nur auf das oben gesagte verweisen: In unserem Land herrscht das Recht auf freie Meinungsäußerung, ebenso aber enden die persönlichen Rechte dort, wo die der anderen beginnen. D.h. es gibt Äußerungen, die in der Öffentlichkeit einfach nicht angemessen und unwürdig sind. Persönliche Differenzen klärt man dann anständigerweise nicht öffentlich, sondern persönlich. Für die Forenpraxis bieten sich da email und persönliche Nachrichten (pn) an. Wer das nicht akzeptieren kann, wird in keiner Weise zur Nutzung dieses Angebots gezwungen.

In diesem Sinne: Frohes Posten!
Zuletzt geändert von Ben am Mi, 15. Sep. 04, 18:44, insgesamt 1-mal geändert.

Gesperrt