Nebenjob annehmen?

Offtopics, Meinungen, Gedanken. Lustiges, Bewegendes: Die Plauderecke. Und: Allgemeine Veranstaltungshinweise

Moderator: (M) Mod.-Team Allgemein

Antworten
HHGangster
TalkING. Newbie
TalkING. Newbie
Beiträge: 6
Registriert: Mi, 22. Feb. 17, 14:46

Nebenjob annehmen?

Beitrag von HHGangster » Fr, 12. Okt. 18, 12:29

Hallo,

meine Freundin hätte jetzt die Möglichkeit als Nebenjob Deutsch-Lehrkraft für Flüchtlinge zu werden. Da würde sie hauptsächlich Bewerbungscoaching machen bzw denen bei Bewerbungsschreiben helfen. Das ganze läuft irgendwie über das Jobcenter.
Sie studiert nämlich Germanistik, will nächstes Jahr Bachelor anmelden und ist irgendwie über einen Aushang in der Uni dazu gekommen. Nun wäre aber eine Voraussetzung die Lehrqualifikation für Deutsch als Zweitsprache/Fremdsprache. Die müsste sie dieses Semester noch parallel machen um den Job zu bekommen.
Ich frage mich aber ob das wirklich sinnvoll ist den Kurs überhaupt zu machen. Letztendlich reicht doch die Einschreibung erstmal aus. Die wollte eigentlich nächstes Jahr den Bachelor anmelden bzw gleich schreiben. Der Nebenjob wäre jetzt super, hält sie aber zeitlich stark auf. Das würde sie nie simultan schaffen. Zumal wir uns vorgenommen haben beide dann fertig zu werden und uns dann für Jobs bewerben um endlich zusammen in einer Stadt zu leben.

Soll ich mich da einmischen und meine Bedenken sagen oder sie machen lassen. Ich habe einfach nur keine Lust schon eher fertig zu werden und dann alleine Bewerbungen abzuschicken. Dann klappt es nachher bei mir, ich gehe in eine Stadt und bei ihr aber nicht... ihr wisst schon.

Benutzeravatar
InShape
TalkING. Newbie
TalkING. Newbie
Beiträge: 16
Registriert: Fr, 24. Feb. 17, 13:54
Wohnort: Hamburg

Re: Nebenjob annehmen?

Beitrag von InShape » Mo, 15. Okt. 18, 10:19

Puh das ist keine einfache Situation. Generell mit Germanistik sieht es nach dem Studium ja nie so aus, dass man direkt 5 Angebote bekommt (nicht böse gemeint, aber ist ja einfach so)... d.h. wenn sie so eine gute Chance bekommt, sollte sie das schon annehmen, sieht auf dem Lebenslauf auch richtig gut aus! Wenn sie Lust auf den Job hat und es nicht nur für das Geld machen würde, würde ich sie schon unterstützen... Aber die Zukunftsplanung durcheinander zu werfen ist auch blöd... Schwierig! Aber man kann wohl nie alles immer nach Plan machen, oder?

PS wenn sie für den Job noch ein bisschen Inspiration braucht: die Seite hab ich einem Erasmusstudenten mal empfohlen und der kam ganz gut klar

Benutzeravatar
Break
TalkING. Newbie
TalkING. Newbie
Beiträge: 7
Registriert: Sa, 17. Nov. 18, 18:44
Wohnort: Berlin

Re: Nebenjob annehmen?

Beitrag von Break » Mo, 19. Nov. 18, 12:54

Hallo! Was war am Ende? Hast du den Job angenommen?

Antworten