Klausur vom 28 Juni 2010 Lösungen

Online-Sprechstunde für Physik für Ingenieure (AIW) - betreut vom Institut "Optische und Elektronische Materialien" (WiSe)

Moderatoren: LukasM, SebastianJ, SlawaL, (M) Mod.-Team Allgemein

Benutzeravatar
SebastianJ
Uni-Mitarbeiter
Uni-Mitarbeiter
Beiträge: 61
Registriert: Mi, 29. Jul. 09, 11:40
Kontaktdaten:

Beitrag von SebastianJ » Di, 15. Feb. 11, 09:53

bobbi01 hat geschrieben:stimmt für:
7
a) Wellenlänge: 3mm
T=4s
Ymax=5mm

b) c=600 m/s
Y= 2Ymax*sin(wt)cos(kx)
a) stimmt
b) c=528 m/s
bobbi01 hat geschrieben: 8
a) Das Objekt muss sich in 12 cm Entfernung befinden

b) @ steht für alpha
Plexiglas: @=60°
Polycarbonat: @=54°
a) stimmt
b) Die Winkel sind falsch.

Benutzeravatar
SebastianJ
Uni-Mitarbeiter
Uni-Mitarbeiter
Beiträge: 61
Registriert: Mi, 29. Jul. 09, 11:40
Kontaktdaten:

Beitrag von SebastianJ » Di, 15. Feb. 11, 10:00

PAtula17 hat geschrieben:
jannb hat geschrieben:1b) 2941t ?
also ich hab da 434,4t raus.

1,7m/s² = 5*10^6/M - 9,81m/s² und dann nach M umstellen
1b) m=2941,2t

Diese Aufgabe ist wirklich sehr einfach, man muss den Aufgabentext nur genau lesen.

Benutzeravatar
SebastianJ
Uni-Mitarbeiter
Uni-Mitarbeiter
Beiträge: 61
Registriert: Mi, 29. Jul. 09, 11:40
Kontaktdaten:

Beitrag von SebastianJ » Di, 15. Feb. 11, 10:19

zu Aufgabe 4
b) der Ansatz wurde bereits genannt und ist inelastischer Stoß und Energieerhaltung. Das Ergebnis ist, wie bereits gesagt h=1,11m

Aufgabe 9
a) [tex]\Delta t = 20,59s[/tex]
b) [tex] s=5,958\cdot 10^9 m[/tex]

Aufgabe 10
a) s=3,25cm
b) [tex]I=9\cdot I_0[/tex]

Laaliiluu
TalkING. Newbie
TalkING. Newbie
Beiträge: 2
Registriert: Di, 15. Feb. 11, 12:11

Beitrag von Laaliiluu » Di, 15. Feb. 11, 12:18

bei 1a) komm ich auf 260km
und 3a) auf h=17m
kann mir bitte jemand sagen was ich da falsch mache??

Benutzeravatar
SebastianJ
Uni-Mitarbeiter
Uni-Mitarbeiter
Beiträge: 61
Registriert: Mi, 29. Jul. 09, 11:40
Kontaktdaten:

Beitrag von SebastianJ » Di, 15. Feb. 11, 18:48

Laaliiluu hat geschrieben:bei 1a) komm ich auf 260km
und 3a) auf h=17m
kann mir bitte jemand sagen was ich da falsch mache??
Hast Du bei 1a) berücksichtigt, dass die Rakete nach dem Abschalten der ersten Stufe eine Geschwindigkeit hat?

bei 3a: Wie ist denn dein Lösungsweg?

Laaliiluu
TalkING. Newbie
TalkING. Newbie
Beiträge: 2
Registriert: Di, 15. Feb. 11, 12:11

Beitrag von Laaliiluu » Di, 15. Feb. 11, 19:27

SebastianJ hat geschrieben:
Laaliiluu hat geschrieben:bei 1a) komm ich auf 260km
und 3a) auf h=17m
kann mir bitte jemand sagen was ich da falsch mache??
Hast Du bei 1a) berücksichtigt, dass die Rakete nach dem Abschalten der ersten Stufe eine Geschwindigkeit hat?

bei 3a: Wie ist denn dein Lösungsweg?
ok danke bei 1a) komm ich jetzt auch aufs richtige Ergebnis.

bei 3) löse ich die formel der Reibarbeit nach s auf und und bestimme mit der sinus funktin h.

könnstest du mir vlt. auch noch ein tipp zu 3b geben)

Bravegirl
TalkING. Newbie
TalkING. Newbie
Beiträge: 1
Registriert: Di, 15. Feb. 11, 22:55

Beitrag von Bravegirl » Di, 15. Feb. 11, 23:00

für 7b für die Funktion habe ich y=A*sin((2Pi/1,2m)*x-2Pi*440Hz*t) verstehe den vorschlag mit Y= 2Ymax*sin(wt)cos(kx) irgendwie nicht xD

nopaddy
TalkING. Newbie
TalkING. Newbie
Beiträge: 3
Registriert: Mo, 14. Feb. 11, 17:27

Beitrag von nopaddy » Mi, 16. Feb. 11, 12:58

Eine Frage noch zum Allgemeinen Rechnen der Physikklausuren, reicht es, wenn man eine Lösungsformel aufstellt und als nächstes dann einfach das Ergebnis hinschreibt (natürlich zahlenwert + einheit) oder ist es wichtig, das man einen Einheitenvergleich macht?

Benutzeravatar
SebastianJ
Uni-Mitarbeiter
Uni-Mitarbeiter
Beiträge: 61
Registriert: Mi, 29. Jul. 09, 11:40
Kontaktdaten:

Beitrag von SebastianJ » Mi, 16. Feb. 11, 13:05

Laaliiluu hat geschrieben:
SebastianJ hat geschrieben:
Laaliiluu hat geschrieben:bei 1a) komm ich auf 260km
und 3a) auf h=17m
kann mir bitte jemand sagen was ich da falsch mache??
Hast Du bei 1a) berücksichtigt, dass die Rakete nach dem Abschalten der ersten Stufe eine Geschwindigkeit hat?

bei 3a: Wie ist denn dein Lösungsweg?
ok danke bei 1a) komm ich jetzt auch aufs richtige Ergebnis.

bei 3) löse ich die formel der Reibarbeit nach s auf und und bestimme mit der sinus funktin h.

könnstest du mir vlt. auch noch ein tipp zu 3b geben)
Bei Aufgabe 3) muss man lediglich die durch Reibung dissipierte Energie berücksichtigen, dann ist die Lösung eigentlich sehr einfach.

ich verstehe immer noch nicht, was Du in 3a machst. Wie groß ist denn die Reibarbeit? In der Aufgabenstellung ist diese nicht angegeben!

Benutzeravatar
SebastianJ
Uni-Mitarbeiter
Uni-Mitarbeiter
Beiträge: 61
Registriert: Mi, 29. Jul. 09, 11:40
Kontaktdaten:

Beitrag von SebastianJ » Mi, 16. Feb. 11, 13:06

nopaddy hat geschrieben:Eine Frage noch zum Allgemeinen Rechnen der Physikklausuren, reicht es, wenn man eine Lösungsformel aufstellt und als nächstes dann einfach das Ergebnis hinschreibt (natürlich zahlenwert + einheit) oder ist es wichtig, das man einen Einheitenvergleich macht?
Es ist vor allem wichtig einen Ansatz zu haben. Das Ergebnis, und die Formel am Schluß reichen nicht aus.

Antworten