Klamotten Vorstellungsgespräch

Fachdiskussionen rund um Themen und Veranstaltungen ohne Zuordnung zu einem bestimmten Semester (Allgemeine organisatorische und verwaltungstechnische Themen, die NICHT in unmittelbarem und direktem Zusammenhang mit einer Veranstaltung zu sehen sind, bitte in "Studienverwaltung allgemein" einsortieren!)

Moderator: (M) Mod.-Team Allgemein

TUler
TalkING. Freak
TalkING. Freak
Beiträge: 95
Registriert: Mi, 27. Sep. 06, 14:58

Klamotten Vorstellungsgespräch

Beitrag von TUler » Di, 28. Dez. 10, 17:33

Hi allerseits,

was zieht man denn bei einem Vorstellungsgespräch für das Fachpraktikum an?
Hemd ist klar, aber dazu einen Schlips?

Müssen es Stoffhosen sein, oder sind auch dunkle Jeans zulässig, oder sogar einen kompletten Anzug?

und was ist mit dem Schuhwerk? Wie weit darf es dem Wetter angepasst sein und wie weit muss es dem Vorstellungsgespräch angepasst sein... mir scheint dies eine antiproportionale Beziehung zu sein...

... ich studier kein BWL, möchte mich nicht in einer Bank vorstellen und irgendwie erscheint mir ein Anzug overdressed für ein schlichtes Praktikum...

Benutzeravatar
stereo
Uni-Mitarbeiter
Uni-Mitarbeiter
Beiträge: 1260
Registriert: Sa, 26. Nov. 05, 21:12
Kontaktdaten:

Beitrag von stereo » Di, 28. Dez. 10, 20:47

Ich hatte bei allen ne normale Jeans und ein Hemd an. Hat alles geklappt. Bei uns wird aber regelmäßig über Bewerber und Praktikanten gelacht, die im Anzug kommen und gerätselt, wie lange sie das wohl durchhalten ;)

igi
TalkING. Superposter
TalkING. Superposter
Beiträge: 433
Registriert: Mi, 21. Sep. 05, 19:37

Beitrag von igi » Di, 28. Dez. 10, 21:50

Mit Anzug kannst du nicht falsch liegen. Kannst du dich auch gleich für dein richtiges Vorstellungsgespräch dran gewöhnen.

Ich bin jetzt gerade bei Daimler und bekomme dort jede Woche etwa einen Bewerber für Diplomarbeit oder Praktikum mit. Fast jeder kommt im Anzug und es wird positiv ausgelegt.

Daimler ist nun natürlich sehr konservativ und nicht das Mittelmaß, solange du aber nicht bei einem Innovationsunternehmen mit 20 Mann vorstellig wirst (eh nicht Praktikums geeignet), würde ich immer auf den Anzug zurückgreifen.

Es klappt allerdings auch ohne. Nur bei gleicher Eignung könnte das relevant werden.

Luna
TalkING. Newbie
TalkING. Newbie
Beiträge: 19
Registriert: Mo, 11. Sep. 06, 18:12

Beitrag von Luna » Di, 28. Dez. 10, 23:02

Also ich war mit Jeans, Bluse und schwarzem Blazer beim Vorstellungsgespräch und habe mich damit passend gekleidet gefühlt, weder overdressed noch zu lässig.

Benutzeravatar
Matzesl
TalkING. Freak
TalkING. Freak
Beiträge: 261
Registriert: Di, 04. Okt. 05, 20:25
Wohnort: Hamburg

Beitrag von Matzesl » Mi, 29. Dez. 10, 10:32

Also eine Faustregel die dir jeder Bewerbungs-Profi sagt lautet: kleide dich so, wie du deine Firma auf einer Messe mit deinem späteren Status vertreten würdest. Das heist für dich als Praktikant kann das durchaus Anzug sein, wenn denn die Branche es verlangt. Normalerweise reicht für Ingenieure dabei aber ordentliche Jeans, Hemd und saubere, einfache Schuhe. Bei der Kalten Jahreszeit natürlich auch ein einfacher Pullover über dem Hemd.

Benutzeravatar
jaronimo
TalkING. Superposter
TalkING. Superposter
Beiträge: 376
Registriert: Di, 16. Mär. 04, 20:46
Wohnort: Harburg

Beitrag von jaronimo » Mi, 29. Dez. 10, 12:47

Ich würde grundsätzlich einen Anzug mit Krawatte empfehlen.
Wenn bei uns Bewerber in Jeans reinschneien zeigen sie, dass sie den Job nur bedingt haben wollen.
Im Bereich IIW mag das anders sein, im Maschbauer/Technik Bereich gilt: Anzugpflicht für Herren!
Spass ist was Du draus machst!

Benutzeravatar
pcElvis
TalkING. Superposter
TalkING. Superposter
Beiträge: 694
Registriert: Di, 07. Mär. 06, 14:30
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Beitrag von pcElvis » Mi, 29. Dez. 10, 13:31

nur als weiteres beispiel, ich hatte bei einer großen it-firma, die unter anderem auch in hamburg ansässig ist, anzug und krawatte an. bei einer anderen firma aber nur jeans, hemd und sakko. hier hatte mir mein gegenüber aber beim bewerbungstelefonat ausdrücklich gesagt, daß ich bloß nicht in anzug kommen soll, er säße ja auch nur in jeans und t-shirt da und dann würde er sich blöd vorkommen ;)
<a href="http://www.beesign.at/erdstrahlen/"><img src="http://www.beesign.at/erdstrahlen/erdst ... ifikat.gif" alt="Erdstrahlenfreie Webseite" border="0"></a>

Benutzeravatar
HerrSultan
Exzellenter Poster
Exzellenter Poster
Beiträge: 3115
Registriert: Mo, 07. Okt. 02, 13:12
Wohnort: Hamburg-Altona
Kontaktdaten:

Beitrag von HerrSultan » Mi, 29. Dez. 10, 15:14

Fürs Praktikum oder Studentenjob reicht ne ordentliche Hose (lieber keine Bluejeans) und ein (Polo-)Hemd - jetzt im Winter mit schlichtem Pullover. Im Winter bieten sich dazu Lederstiefel an, möglichst was schmaleres und keine Trekkingstiefel. :)

Für ne richtige Stelle ist Anzug mit Krawatte Pflicht. Ich habe Gespräche in unerschiedlichsten Branchen gehabt und war damit immer sehr gut beraten. Auch als Informatiker. ;-)

Der_Dayvid
TalkING. Freak
TalkING. Freak
Beiträge: 222
Registriert: So, 12. Mär. 06, 16:41
Wohnort: HH

Beitrag von Der_Dayvid » Mi, 29. Dez. 10, 15:56

Ich würde sagen ein Hemd, eine anständige Jeans und anständige Lederschuhe gehen auch in den vielen Unternehmen in Ordnung. Bei LHT ist es beispielsweise recht locker. Aber ein Anzug zum Bewerbungsgespräch wird auch hier sicher nicht negativ bewertet. In einigen Abteilungen wird es vielleicht sogar erwartet.

Später würde ich mich einfach dem Stil der Mitarbeiter anpassen, also nicht als Einziger immer im Anzug rumlaufen ;-). Wirkt glaube ich etwas seltsam.

Aber im Grunde sind das auch nur Oberflächligkeiten, die vielleicht entscheidend sind, wenn du sonst nicht so überzeugend bist.

Und was dieses Argument angeht "den job nicht 100%ig wollen, weil man keinen Anzug trägt": Also ich sehe ein Bewerbungsgespräch nicht so, dass der Bewerber der Bittsteller ist und unbedingt die Stelle zu wollen hat. Vielmehr begegnet man sich doch auf Augenhöhe und beide Seiten müssen abklopfen ob man zusammen passt. Du als hochqualifizierten Ingenieur hast dem Unternehmen ja auch einiges zu bieten.
"When I get sad, I stop being sad and be awesome instead. True Story!"

Benutzeravatar
Katzinium
TalkING. Champion
TalkING. Champion
Beiträge: 929
Registriert: Mo, 06. Sep. 04, 18:59
Wohnort: Hamburg-Lübeck
Kontaktdaten:

Beitrag von Katzinium » Fr, 31. Dez. 10, 16:44

also man muss schon nen maßgeschneiderten anzug haben.
die dinger von der stange werden oft negativ bewertet.
der stoff sollte feinste handverlesene qualität haben und nicht gegen den strich gebügelt werden.
lederstiefel sind auch nicht gut.
handgearbeitete italienische lederschuhe mit 5 schnürösen auf jeder seite sind eigentlich pflicht in der branche.
aber nur in schwarz oder dunkelbraun und ja nicht wildleder.
die socken dürfen auf jedenfall nicht zu kurz sein, damit man ja kein beinhaar sieht, wenn man die beine überkreuzt.
die unterhose sollte farblich zum anzug passen und kein schiesser feinrip sein. das wird besonders bei chefin nicht gern gesehen.
das hemd muss weiss sein, mit einfacher falte und am besten ohne hemdtasche. dazu ne krawatte ohne auffälliges muster. ne fliege wird nicht so gern gesehen.
die haare sollten zwischen 2 und 10 cm lang sein, alles andere wird sehr kritisch bewertet. das haargel sollte mindestens stufe 4 haben und nicht zu aufdringlich riechen...
die augenbrauen müssen gezupft sein und das letzte peeling darf nicht länger als 2 tage her sein.
dazu braucht ihr dann ein filofax. aber bitte nicht so ein 0815 ding, es sollte schon echtleder sein.
achja, und das iphone4 macht ihr natürlich offensichtlich auf lautlos, dadurch steigen eure chancen nochmal enorm und man hat gleich ein einstiegsthema.
Studium zu schwer?
Hier gibts Hilfe!

Antworten