Suche Meinungen: Job annehmen... JA oder NEIN?!

Offtopics, Meinungen, Gedanken. Lustiges, Bewegendes: Die Plauderecke. Und: Allgemeine Veranstaltungshinweise

Moderator: (M) Mod.-Team Allgemein

Soll ich den Job annehmen?!

Ja
15
63%
Eher nicht
5
21%
Das wäre echt DUMM!!!
4
17%
 
Abstimmungen insgesamt: 24

Lachs
TalkING. Freak
TalkING. Freak
Beiträge: 122
Registriert: Do, 22. Feb. 07, 17:36

Beitrag von Lachs » So, 14. Sep. 14, 16:20

TV-L 12 ist später (nach 10-15 Jahren) mit dem Bachelor/Dipl-Ing(FH) normalerweise immer drin. Mit dem Master/Dipl-Ing. ist später meistens TV-L 14 drin. Das sind netto ca. 200 Euro unterschied im Monat. Der Unterschied ist nun wirklich peng.
Was ich sagen will:
Mach das wo du dich siehst und wo du mehr Spaß dran hast.

P.S.: Mein Master war 0,8 Notenpunkte besser als der Bachelor und auch in Regelstudienzeit (Bachelor war 3 Semster drüber). Aber das ist halt für jeden anders. Ich fand das es im Master mehr "auswendig lernen"-Fächer als im Bachelor gab.

Benutzeravatar
Stephan
TalkING. Superposter
TalkING. Superposter
Beiträge: 570
Registriert: Mi, 17. Mär. 04, 03:10

Beitrag von Stephan » So, 14. Sep. 14, 23:10

Weniger als die Frage, ob Dich der Job finanziell ausschöpft (auf die paar hundert Euro im Monat kommt es nun wirklich nicht an), solltest Du Dir die Frage stellen, ob der Job Dich auch inhaltlich ausschöpft und vor allem, welche Perspektiven Du dort hast. Was ist denn Deine Aufgabe da im Institut und wie lange sollst Du das machen und was machst Du danach?

Zip-Freak
TalkING. Fan
TalkING. Fan
Beiträge: 69
Registriert: Di, 10. Feb. 09, 23:07
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Beitrag von Zip-Freak » Di, 16. Sep. 14, 22:36

Meine Aufgabe würde sein: Industrieprojekte Betreuen und verwalten.
Heißt: Schauen OB Kapazitäten für Industrieprojekte da sind... schauen welcher Wimi am besten qualifiziert ist (und zeit dafür hat). Mit den Industriepartnern reden..... eventuell einige Industrieprojekte selber bearbeiten.... und den wimis helfen wenn sie Schwierigkeiten beim Aufbau von anlagen haben....
Es würde mich ganz sicher Spaß dort machen... und mich auch geistig fordern!

Ich würde also sicherlich nebenbei einige Kontakte knüpfen!

(PS: ich würde in diesem institut nach dem Master wohl promovieren dürfen, wenn ich möchte (TVL-13))

Ich fühle mich mit diesen 2800€ des tvl-10 einfach irgendwie unter bezahlt. Habe ich mich wirklich so lang durchs Studium geboxt um nun 2800€ Gehalt zu bekommen? Sehen die Aussichten in der Industrie nach ein paar Jahren nicht einfach VIEL ROSTIGER aus?


Das eine Modul des Masters (aus dem 2. semester) welches ich vor gezogen habe fand ich interessant und es war irgendwie deutlich leichter als der teils sehr trockene bachelor mist....
Hab das Gefühl das der Master DEUTLICH anwendungsbezogener ist und ich es deshalb einfach interessanter finde, was wiederum dazu führt das es mir auch leichter fällt.... Ich kann mich leider nur auf Sachen konzentrieren die ich selber gut finde, bei allem anderen höre ich automatisch nach 5 minuten weg (so mein gefühl^^)

Benutzeravatar
Deep Blue Sea
TalkING. Superposter
TalkING. Superposter
Beiträge: 358
Registriert: Di, 03. Mär. 09, 12:29
Wohnort: Irgendwo an der Förde

Beitrag von Deep Blue Sea » Mi, 17. Sep. 14, 00:20

Zip-Freak hat geschrieben:Meine Aufgabe würde sein: Industrieprojekte Betreuen und verwalten.
Heißt: Schauen OB Kapazitäten für Industrieprojekte da sind... schauen welcher Wimi am besten qualifiziert ist (und zeit dafür hat). Mit den Industriepartnern reden..... eventuell einige Industrieprojekte selber bearbeiten.... und den wimis helfen wenn sie Schwierigkeiten beim Aufbau von anlagen haben....
Es würde mich ganz sicher Spaß dort machen... und mich auch geistig fordern!

Ich würde also sicherlich nebenbei einige Kontakte knüpfen!
DIGGAH, NEHMEN! SOFORT!!!

Eine Sache als WiMi mit irgendeinem Forschungszeug rumoxidieren und was gaaaanz anderes, was Du beschreibst.

Du hast das wichtigste erwähnt: Kontakte. Wenn Du Dich da gut zeigst, dann kannst Du auf Master gepflegt pfeifen. Dann HAST Du Perspektiven in der Industrie auch ohne. Und zwar im Gegensatz zu jedem Masterabsolventen, gehst Du per Berufserfahrung steil wie die E-Funktion ab.
Zip-Freak hat geschrieben: Ich fühle mich mit diesen 2800€ des tvl-10 einfach irgendwie unter bezahlt. Habe ich mich wirklich so lang durchs Studium geboxt um nun 2800€ Gehalt zu bekommen? Sehen die Aussichten in der Industrie nach ein paar Jahren nicht einfach VIEL ROSTIGER aus?
In der Industrie heißt sich Paar Jahre in einem Betrieb die Leiter hoch zu steigen. Was Du schreibst, sieht nach vielen Unternehmen gleichzeitig. Je nach dem was Du daraus tust, klingt es nach der Unternehmensberatung, wenn Du Dich mal entschließt, selbstständig zu werden. Davon können viele träumen. (Und dann ist die Frage ob Dein Master nicht ein Fernstudium in Wirtschafts-Ing-Wesen sein könnte). Siehe den niedrigeren Lohn als Investition in Dein eigenes Unternehmen. :-)

Ich kann mich leider nur auf Sachen konzentrieren die ich selber gut finde, bei allem anderen höre ich automatisch nach 5 minuten weg (so mein gefühl^^)
Geht es uns nicht allen so?

P.S.: Nimms jetzt, in zwei Wochen kann es schon zu spät sein.
Ignoranti quem portum petat nullus suus ventus est.
Seneca, "Epistulae morales ad Lucilium", VIII, LXXI, 3

Benutzeravatar
Dennis Worry
Moderator
Moderator
Beiträge: 742
Registriert: So, 14. Okt. 07, 15:42

Beitrag von Dennis Worry » Mi, 17. Sep. 14, 09:46

Dito! Sofort. in Zwei Wochen ist die Welt anders.
Zur Vereinfachung ist das Skalarprodukt des zu untersuchenden Vektorraumes als Flächenintegral zweier unbekannter Funktionen definiert.
Hellgate Harburg (tm)
http://rs85.rapidshare.com/files/917478 ... LA1_Dl.pdf

M.Pole
TalkING. Freak
TalkING. Freak
Beiträge: 252
Registriert: Mo, 02. Okt. 06, 20:29

Beitrag von M.Pole » Do, 18. Sep. 14, 21:33

Zip-Freak hat geschrieben:...
Es würde mich ganz sicher Spaß dort machen... und mich auch geistig fordern!

Ich würde also sicherlich nebenbei einige Kontakte knüpfen!

Ich fühle mich mit diesen 2800€ des tvl-10 einfach irgendwie unter bezahlt. Habe ich mich wirklich so lang durchs Studium geboxt um nun 2800€ Gehalt zu bekommen? Sehen die Aussichten in der Industrie nach ein paar Jahren nicht einfach VIEL ROSTIGER aus?

Das eine Modul des Masters (aus dem 2. semester) welches ich vor gezogen habe fand ich interessant und es war irgendwie deutlich leichter als der teils sehr trockene bachelor mist....
Hab das Gefühl das der Master DEUTLICH anwendungsbezogener ist und ich es deshalb einfach interessanter finde, was wiederum dazu führt das es mir auch leichter fällt.... Ich kann mich leider nur auf Sachen konzentrieren die ich selber gut finde, bei allem anderen höre ich automatisch nach 5 minuten weg (so mein gefühl^^)
Sicher wenn du einen (vernünftigen) Job in der Industrie bekommst, dann bekommst du mehr Geld.

Aber wie willst du das mit deiner langen Studienzeit anstellen? Alleine mit der Studienzeit fällst du schon durch 90% der ersten Bewerbungsdurchsicht. 9% deiner Bewerbungen werden dann aufgrund der Note aussortiert. Die ein 1% (wenn überhaupt) zu finden wird wohl sehr schwer. Wenn du Beim Bewerbungsgespräch noch einen schlechten Tag hast bzw. auf die Fragen Studiendauer und Note schlecht antwortest bist du garantiert raus. Die Fragen kommen garantiert, darauf musst du dich vorbereiten, wenn es etwas werden soll.
Viele die ich kenne pendeln mehrere hundert Kilometer um unter der Woche ausserhalb von Hamburg zu abeiten. Dort bekommen Sie dann für eine 40h Woche 3200€. Dazu müssen dann noch Unterkunft und der Arbeitsweg bezahlt werden.
Warum machen diese Leute das? Weil Hamburg völlig überlaufen von Ingenieuren ist und die Unternehmen das Gehalt drücken können und sich die Leute aussuchen können. Einen Fachkräftemangel gibt es weder in Hamburg noch in den meisten Orten Deutschlands. In sind die Gehälter schon besser, da dort weniger Fachkräfte zur Verfügung stehen. Ohne Beziehungen kommst du meiner Meinung nach (gerade mit deinem langen Studium) nicht an etwas gut bezahltes.

Ein unvernünftiger Job in der Industrie wäre ein Job bei einer Zeitarbeitsfirma, dort bekommst du aber sicher nicht mehr Gehalt. Dafür hast du viel mehr Stress, darfst sonstwo arbeiten und unter Umständen die Arbeit, wozu kein anderer Lust hat. Dazu kommt noch die Unsicherheit nach einer kleinen Flaute nach einem Monat auf der Strasse zu sitzen.

Die 2800€ sind ein guter Anfang (auf deine Studienleistungen bezogen).
Die Gehaltsgruppe ist auch gestuft. In einer höheen Stufe wirst du nach ein par Jahren besser bezahlt. Eine viel sichere Stelle gibt es meiner Meinung nach nicht. Wen du Versicherungen abschleisst, sparst du auch noch etwas, wenn du im öffentlichen Dienst arbeitest.

Du sagst ja selber du kannst gut Kontakte knüpfen. Dann hast du nach ein paar Jahren die nötigen Kontakte um in die Industrie zu gehen. Die Kontakte bringen dir mehr als dein Studium. Aus meienr Sicht ist der Abschlus nur die Eintrittskarte an die richtige Stelle. Mit Kontakten hast du aber einen besseren Einstieg.

Wenn du dich nicht solange auf etwas konzentrieren kannst bin ich mir nicht sicher ob ein Master Studium momentan das richtige für dich ist.


Mein Tipp an dich wäre auch : DIGGAH, NEHMEN! SOFORT!!!

Zip-Freak
TalkING. Fan
TalkING. Fan
Beiträge: 69
Registriert: Di, 10. Feb. 09, 23:07
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Beitrag von Zip-Freak » Fr, 19. Sep. 14, 11:37

Ich bedanke mich schon mal für die vielen Meinungen! Lese das ganze aufmerksam :wink:

Entgegen eurer Meinung, bin ich jedoch der Meinung das dieses Angebot der Übernahme auch noch in ein paar Monaten gilt. Ich kenne sowohl den Prof. , den Oberingenieur wie auch den "Werkstattleiter" sehr gut auf persönlicher ebene und WEIß, das die mich haben wollen. Der Prof. hat auch Verständnis dass ich gern den Master machen würde. Der Job in diesem Institut wäre mir sicher, der Prof. kennt meine bedenken und kann sie nachvollziehen. Sauer nach dem Motto "jetzt oder gar nicht" ist dort niemand :wink:

Mein neuer Plan ist:
Das Master Studium Anfangen, schauen was das erste Semester mit sich bringt... Komm ich gut durch --> Weiter machen.
Stelle ich fest das das so miserabel läuft wie der Bachelor --> TV-L 10

Zum Thema "Halbe stelle":
Ich würde dort netto dann etwa 1000€ bekommen... nicht wirklich viel, wenn ich bedenke, dass ich derzeit an der 450€ Grenze bin....mit DEUTLICH weniger Wochenstunden.
Ich denke also, dass es darum nichts wird... Die Doppelbelastung und das schlechte Splitten des Studiums (Modularisierung) geben mir da doch stark zu denken :x

Ich werde das ganze wohl nochmal mit dem Prof. besprechen.... :D

Benutzeravatar
Deep Blue Sea
TalkING. Superposter
TalkING. Superposter
Beiträge: 358
Registriert: Di, 03. Mär. 09, 12:29
Wohnort: Irgendwo an der Förde

Beitrag von Deep Blue Sea » Fr, 19. Sep. 14, 12:25

Ich befürchte, dass das mit WiMi-Stellenfinanzierung nicht in der Macht Deines Profs liegt. Drum sage ich, dass die Welt in 11 Tagen anders aussehen könnte.
Ignoranti quem portum petat nullus suus ventus est.
Seneca, "Epistulae morales ad Lucilium", VIII, LXXI, 3

Benutzeravatar
Stephan
TalkING. Superposter
TalkING. Superposter
Beiträge: 570
Registriert: Mi, 17. Mär. 04, 03:10

Beitrag von Stephan » Sa, 20. Sep. 14, 07:50

Zip-Freak hat geschrieben:Ich fühle mich mit diesen 2800€ des tvl-10 einfach irgendwie unter bezahlt.
Du willst das doch nicht bis zur Rente machen, sondern Du hast doch grad gesagt, Du willst das nur paar Jahre machen, bis Du Deinen Master hast. Und wie viel Du in diesen paar Jahren verdienst ist doch völlig egal.
Zip-Freak hat geschrieben:Habe ich mich wirklich so lang durchs Studium geboxt um nun 2800€ Gehalt zu bekommen?
Naja, 3 Jahre sind nicht wirklich lang und dass Du Dich gequält hast, ist eher Dir selber anzulasten, für viele ist das Studium ne geile Zeit. Vergleich das Gehalt doch mal mit dem eines Gesellen, der sich 3,5 Jahre durch eine Ausbildung "gequält" hat!? In den meisten Berufen liegt das nämlich unter 2800 € brutto. Also, was willst Du?
Zip-Freak hat geschrieben:Sehen die Aussichten in der Industrie nach ein paar Jahren nicht einfach VIEL ROSTIGER aus?
Mit nem Bachelor? Ich weiß nicht. Sicher wirst Du da nicht Dein Leben lang 2800 € verdienen, aber mit einem Master kommst Du in der Industrie natürlich deutlich weiter und verdienst langfristig auch sicher mehr. Mit einem Master bist Du nämlich ein richtiger Ingenieur und kein halber.
Zip-Freak hat geschrieben:Das eine Modul des Masters (aus dem 2. semester) welches ich vor gezogen habe fand ich interessant und es war irgendwie deutlich leichter als der teils sehr trockene bachelor mist....
Hab das Gefühl das der Master DEUTLICH anwendungsbezogener ist und ich es deshalb einfach interessanter finde, was wiederum dazu führt das es mir auch leichter fällt....
Der TU-Bachelor ist auch nicht dafür gedacht, danach zu arbeiten. Die TU geht davon aus, dass jeder den Master macht bzw.empfiehlt es. Insofern ist es nicht verwunderlich, dass im Bachelor überwiegend Grundlagen behandelt werden.
Zip-Freak hat geschrieben:Ich kann mich leider nur auf Sachen konzentrieren die ich selber gut finde, bei allem anderen höre ich automatisch nach 5 minuten weg (so mein gefühl^^)
Das ist schlecht. Stell Dir mal vor, Dein Arbeitgeber gibt Dir eine für Dich langweilige Aufgabe...

Antworten