Zbigniew Brzezinski - Umkehr zu Russland?

Offtopics, Meinungen, Gedanken. Lustiges, Bewegendes: Die Plauderecke. Und: Allgemeine Veranstaltungshinweise

Moderator: (M) Mod.-Team Allgemein

Antworten
vturus
TalkING. Freak
TalkING. Freak
Beiträge: 217
Registriert: So, 17. Feb. 08, 17:29

Zbigniew Brzezinski - Umkehr zu Russland?

Beitrag von vturus » Mi, 03. Sep. 14, 22:52

In dem unten verlinkten Artikel steht alles was ich bisher sagen wollte, bestens beschrieben! Für die die es nicht wissen - Brzezinski war an der Gestaltung d3es Kalten Krieges Maßgeblich beteiligt. Er war jahrelang der Außenberater fast aller USA-Präsidenten. Für ihn gilt aber auch folgende Eigenschaft: Der amerikanische Ökonom James K. Galbraith bemerkte einmal in einem Artikel, „für Brzezinski stelle es eine Art Hobby dar, Russland Schaden zuzufügen.“

Bitte lest diesen Artikel! (@Stefan, bitte lese du ihn nicht)

Das geile (für mich) im Artikel ist das, wenn die von Brzezinski beschriebenen Vorgänge wirklich so greifen und die USA die Kehrtwende endgültig verpassen - dann kann ich endlich meine große Kerze anzünden, die ich bereit halte für den Fall dass die USA noch zu meinen Lebzeiten pleite gehen und genau so wie die SU zerfallen und kaputt gehen.

https://www.blaetter.de/archiv/jahrgaen ... nd-braucht

Audi
TalkING. Freak
TalkING. Freak
Beiträge: 156
Registriert: Mi, 18. Jul. 12, 23:14

Beitrag von Audi » Do, 04. Sep. 14, 10:16

Wenn du mal Russland und USA vergleichst dann frag dich mal wer von beiden wohl eher Pleite gehen wird. Außer Gas und Wodka hat Russland keine großen Exporte mehr. Deren Autoindustrie hängt jetzt schon am Zipfel von Muttermoskau.

Dem gegenüber steht Amerika das momentan wirtschaftlich gar nicht so schlecht aufgestellt ist.

Wenn hier eines der Länder an einem 2. Kalten Krieg zerbricht dann wird es Russland sein. Keine Ahnung warum du denkst dass Amerika daran pleite gehen wird.
Lieber Arm dran als Arm ab.

vturus
TalkING. Freak
TalkING. Freak
Beiträge: 217
Registriert: So, 17. Feb. 08, 17:29

Beitrag von vturus » Do, 04. Sep. 14, 13:15

@Audi

Das denke nicht ich, das schreibt der Brzezinski in seinem letzten Buch. Hast den Artikel nicht gelesen??? Und der Typ ist ein Jemand und es ist nicht einfach so was er schreibt. Bisher hat sich USA Außenpolitik immer an seine Ratschläge gehalten.

Immer diese billigen Vergleiche zw. Russland und USA. Mir ist klar, dass Russland nicht mit USA vergleichbar ist. Lese doch den Artikel. Dort steht, dass Westen sich selbst isolieren wird, sollte Westen die gleiche Außenpolitik aus den Zeiten des Kalten Krieges fortführen. Bipolare Welt ist vorbei, Unipolar haben USA nicht geschafft -> es werden an Bedeutung immer mehr die einzelnen Regionalmächte gewinnen sowie auch Multinationale Netzwerke z.B. Russland + China + Indien.

Benutzeravatar
Dennis Worry
Moderator
Moderator
Beiträge: 742
Registriert: So, 14. Okt. 07, 15:42

Re: Zbigniew Brzezinski - Umkehr zu Russland?

Beitrag von Dennis Worry » Do, 04. Sep. 14, 22:29

baumchen hat geschrieben:
vturus hat geschrieben:Bitte lest diesen Artikel! (@Stefan, bitte lese du ihn nicht)
:okay:
Zur Vereinfachung ist das Skalarprodukt des zu untersuchenden Vektorraumes als Flächenintegral zweier unbekannter Funktionen definiert.
Hellgate Harburg (tm)
http://rs85.rapidshare.com/files/917478 ... LA1_Dl.pdf

Benutzeravatar
Deep Blue Sea
TalkING. Superposter
TalkING. Superposter
Beiträge: 358
Registriert: Di, 03. Mär. 09, 12:29
Wohnort: Irgendwo an der Förde

Beitrag von Deep Blue Sea » Fr, 05. Sep. 14, 18:38

Vturus, zwei Sachen:

1. Das, was Brzezinski schreibt ist alles korrekt und wird wohl so stattgefunden haben. Aber mich verlässt das Gefühl nicht, dass da was fischig ist. Nenn mir bitte einen Grund, warum einer der offensichtlich klugsten Köpfe in mehreren Präsidentenadministrationen seine Vorgehensweise in der Vergangenheit, Vorgehensweise seiner Nachfolger in der Gegenwart und Ratschläge für die Zukunft veröffentlichen soll, wenn man sich absolut sicher sein kann, dass der Gegner ihn aufmerksam liest? Keiner ist doof genug, seine Strategien zu offenbaren oder gar die nächsten Schritte vorherzusagen. Das gibt dem Gegner nur den unnötigen Vorsprung. Warum tut er das? Um auszukosten, wie geil er ist und wie dumm der Rest der Welt? Um die Welt endgültig gegen die USA zu richten und eigenes Werk zu nichte zu machen?

Warum die Bevölkerung künstlich über die politischen Machtspiele der USA aufklären und damit ebendies politisches Selbstbewusstsein wecken, was das Weltregieren erst schwieriger macht? Warum uns nicht weiterhin dumm halten und so die Herde einfacher unter Kontrolle halten?

Die einfachste Lösung ist die Größenwahn und Rachsucht eines einzelnen Mannes. Aber macht es einige seiner Aussagen nicht erst fragwürdig?

2. Zu Dir und Deiner Kerze. Das wird ein Pyrrhussieg, worauf Du dich freust, weil die USA mal wieder den Rest der Welt mit nach unten ziehen werden. Wir werden keinen zweiten Black Thursday erleben, auch 2008 war ein Witz, alleine schon weil Asien inzwischen zu stark ist. Die Verarmung der Bevölkerung wird aber stattfinden. Merkmal von unseren Weltordnungl ist, dass zumindest bei der sog. "goldenen Milliarde" die einfachsten Arbeiter, De facto, zur Mittelklasse gehören, sich ein Auto, sichere Behausung und einen Lebensstandard leisten können, der vor 150 Jahren vollkommen undenkbar für einen Bauer oder Fabrikarbeiter war. Wenn Du denen auf ein Schlag das alles nimmst, bekommst Du sofort die Vororte von Paris und London, aber halt, überall. Mit Bränden, Straßenkämpfen und sonstiger Weltuntergangsromantik. Oder Du kriegst eine Weimarer Republik hoch zwei. Mit allen netten Sachen wie zwischen 1918-1945, nur in global und mit coolen grünlichen Leuchten nachts, spektakulärem Feuerwerk auf Knopfdruck, lebensbringenden chemischen Substanzen freundlicherweise mit einer Kassettenbombe von Amazon nach hause geliefert. Bestellen Sie zwei Marschflugkörper zum Preis von einem. Lieferung freihaus. Sie kommen zurück und die sind schon da! Ach wie ich mich auf die schöne, neue Welt freu'!

Wenn man es unbedingt will, zerstört man USA nicht, man demontiert sie langsam, bedacht und genussvoll ab und verwendet den Abraum für was neues, aber erst nachdem man sich sicher ist, dass man ohne die klar kommt. Dafür benötigt man erst einen gemeinsamen politischen Willen, z.B. in unserem Fall in Form von "United States of Europe". Stattdessen kümmer sich weiterhin die kleinen Stättchen mit ihren lausigen 5-80 Mio Einwohnern weiterhin um ihr eigenes Süppchen oder versuchen sich weiterhin zu zerspalten: die Schotten raus aus UK, Flammen raus aus Belgien (ist auch ohnehin schon soooo großes Land), Südtiroler aus Italien, Katalonien aus Spanien und, und, und...
Weil das jede halbwegs gesund denkender VWL-er begreift, zieht man diese Nation von Schuldnern weiterhin auf seinen Schultern. Wir sind alle in einem Boot, myn Bub. Eigenen Wollstand, Hypothek und private Schule für Kinder riskieren (alles in der Zukunft) nur um Dir zuzusehen wie Du Dich freust? Schuldigung, ich kann sinnvollere Dinge mit meinem Leben anstellen. Du, hoffe ich, auch... Oder etwa doch nicht?

A pro pos... Du mit Deinem Carthago, ups! ich meine America delenda est, nie darüber nachgedacht, dass Du auf deren Obrigkeit zielst, die unter allen Bedingungen relativ gut wegkommen wird, während die restlichen 317 Mio. Menschen wie Du und ich in die Mitleidenschaft gezogen werden. Ja klar, in der Mehrheit zombiert und hirngewäschen, aber verdammt nochmal Menschen! Dann sag mir einen Grund warum DU auch ein Tick besser bist als diejenigen, die bei diesem Schachspiel auf 290 Mio. Bürger von UdSSR geschissen hatten.

Ach! Was willst Du eigentlich mit dem ganzen nuklearen Potenzial nach dem Zerfall der USA machen? UdSSR hatte ihr größtes Teil der Landmasse beibehalten und die Atomwaffen aus den abgespaltenen Republiken sofort zurückgezogen. So haben die trotz Überlebenskampf der 90-ern mit einer Riesenmühe gewährleistet, dass entsprechendes Zeug nicht in die falschen Hände gerät. Trotzdem waren einige Kilos waffenfähiges Plutonium und Uran spurlos verschwunden. Was willst Du mit den USA machen, die kein Kerngebiet als eine Art Tragwerk für den Rest der Nation besitzen? Die ca. 7000 nukleare Sprengköpfe gleichmäßig zwischen den Rednecks irgendwo in Texas oder Oklahoma, zwischen Ostküste, Westküste, Zentralstaaten usw. verteilen? Und wie kontrollierst Du dann was die damit machen? (Alles auf den unwahrscheinlichen worst case von Chaos, Tod und Verderben bezogen. Pakistan schmeißt ja auch nicht mit Nukes um sich herum, irgendwo zwischen Freitagsgebet und Mittagsessen).

Be careful, what you wish for!

P.S.: meintest Du das etwa so? http://www.anyclip.com/movies/wild-wild ... -old-days/
Ignoranti quem portum petat nullus suus ventus est.
Seneca, "Epistulae morales ad Lucilium", VIII, LXXI, 3

Antworten