TalkING. Foren-Übersicht
 TÜber TalkING.  TPR  TMitarbeit  TNutzerregeln
 TRSS Feed  TLinks  TImpressum
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Thesis: Betriebsfestigkeit von hochfesten Stählen

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Druckerfreundliche Ansicht    TalkING. Foren-Übersicht -> Arbeitsamt
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
SKF-Institut
TalkING. Newbie
TalkING. Newbie


Anmeldedatum: 12.07.2016
Beiträge: 14

BeitragVerfasst am: So, 25. März. 18, 15:54    Titel: Thesis: Betriebsfestigkeit von hochfesten Stählen Antworten mit Zitat

Die folgende Arbeit ist jetzt am SKF ausgeschrieben:

Bewertung der Betriebsfestigkeit von geschliffenen Schweißverbindungen hochfester Stähle am Beispiel von Yachtkielen

Fatigue assessment of post-weld grinded high strength steels joints of yacht keels

Thesis:
Projekt- oder Master Arbeit

Hintergrund:
Die Kiele von High-Performance-Segelyachten werden zunehmend aus hochfesten Stählen mit Streckgrenzen von über 900 MPa gefertigt. Dabei bestehen die Konstruktionen dieser Kiele sowohl aus gefrästen Profilen als auch aus geschweißten Hohlkammerprofilen. Wie alle meerestechnischen Konstruktionen und Seeschiffe unterliegen auch Yachten zyklischen Belastungen. In vielen Regelwerken berücksichtigt die Abschätzung der Betriebsfestigkeit von nachbehandelten Schweißverbindungen die höhere Streckgrenze und damit verbundene bessere Betriebsfestigkeit noch nicht, obwohl damit konstruktive Nachteile verbunden sind.
Im Rahmen dieser Masterarbeit soll das Schwingfestigkeitsverhalten hochfester Stähle näher untersucht und bewertet werden. Hierzu sollen für verschiedene Probenserien, die von einem italienischen Kielhersteller zur Verfügung gestellt werden, Betriebsfestigkeitsversuche durchgeführt werden. Verglichen werden geschweißte Kreuzstöße im geschweißtem Zustand, sowie durch Ausschleifen nachbehandelt untersucht und mit gekerbte, ungeschweißte Flachstähle aus hochfesten Stählen. Letztere stellen hierbei den Fall einer aus dem Vollen gefrästen Kielkonstruktion dar.
Das Ziel dieser Versuche ist es, die Konstruktion von nachbehandelten Schweißverbindungen zu verbessern, indem der Effekt der Nahtnachbehandlung herausgestellt wird. Im Weiteren soll damit die internationale Normgebung verbessert werden. Zur Absicherung und Validierung der Versuchsergebnisse sollen die Probenserien mit Hilfe der Finite-Elemente-Methode analysiert werden. Für die jeweiligen Probenkörper sollen verifizierte Bewertungskonzepte Anwendung finden und nach Möglichkeit in eine zugehörige Wöhlerlinie übertragen werden.

Aufgaben:

  1. Durchführung der Betriebsfestigkeitsversuche
  2. Weiterentwicklung bestehender FE-Modelle zur Bewertung der Betriebsfestigkeit von nachbehandelten Schweißnähten mit ANSYS




Es besteht die Möglichkeit die Themenfelder auf eine Projektarbeit und Masterarbeit aufzuteilen.
Die Arbeit kann in englischer oder deutscher Sprache angefertigt werden.

Bei Interesse wendet euch bitte an:
Kontakt:
Moritz Braun (moritz.br@tuhh.de)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Druckerfreundliche Ansicht    TalkING. Foren-Übersicht -> Arbeitsamt Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Impressum - Datenschutzerklärung - Haftungsausschluss

Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group - Deutsche Übersetzung von phpBB.de
TUHH implementation by talking networks © c4.media