TalkING. Foren-Übersicht
 TÜber TalkING.  TPR  TMitarbeit  TNutzerregeln
 TRSS Feed  TLinks  TImpressum
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

frische Infos: Auslandsaufenthalte für TUHH-Studierende

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Druckerfreundliche Ansicht    TalkING. Foren-Übersicht -> International Studies Area
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
SarahNeumann
TalkING. Newbie
TalkING. Newbie


Anmeldedatum: 21.12.2016
Beiträge: 8
Studiengang: Mitarbeiterin International Office TUHH

BeitragVerfasst am: Mi, 21. Dez. 16, 13:44    Titel: frische Infos: Auslandsaufenthalte für TUHH-Studierende Antworten mit Zitat

Liebe TUHH-Studentinnen und Studentinnen,

anbei ein aktueller Kurzüberblick zu Auslandsmobilität für Studierende:
-------------------------------------------------------------------------
++++International Office & Ansprechpersonen in den Studiendekanaten++++
-------------------------------------------------------------------------
Ansprechpersonen an der TUHH zu Fragen zu Auslandsaufenthalten gibt is im International Office. Die Büros des IO sind in Gebäude E, Erdgeschoss, Mittelteil. Kontaktinformationen, Arbeitsbereiche, Sprechzeiten sind online: tuhh.de>international>team
-> Fr. Wilberg <-
Leiterin International Office, Studium im Ausland (Europa/ERASMUS),
institutional ERASMUS coordinator
Sprechzeiten Mo 09:00-12:30, Do 13:00-15:00 Uhr
-> Fr. Illmann <-
Stellvertr. Leiterin International Office, Studium im Ausland (Übersee), Koordination PROMOS-Stipendium & Mobilitätsfonds der Studiendekanate Sprechzeiten Mo 09:00-12:30, Di + Do 13:00-15:00 Uhr
-> Fr. Neumann <-
Praktikum im Ausland, Personalmobilität, Mobility-Online Datenbank Betreeung, stellv. institutional ERASMUS coordinator
Sprechzeiten Mo 09:00-12:30, Di + Do 13:00-15:00 Uhr

Alle Infos zum Studium im Ausland stehen unter tuhh.de>international>study abroad
Alle Kooperationen, inkl. reinen Forschungskooperationen, stehen unter tuhh.de>international>cooperations
Die ERASMUS-Broschüre zum Download ist unter tuhh.de>international>study abroad>with a tuhh exchange progam>Erasmus+

In jedem Studiendekanat gibt es einen zuständige ERASMUS-Professorin bzw einen zuständigen ERASMUS-Professor und eine oder einen ERASMUS-WiMi. Diese sind auch für alle Auslandsbelange außerhalb ERASMUS zuständig. Sie leisten ebenfalls Erstberatung und Orientierung und sind hauptsächlich für akademische Fragen zuständig (geeignete Kurse an der Partnerhochschule, Anerkennung, Learning Agreement).

Jedes Dekanat bietet vor den Bewerbungsphasen für das Auslandsstudium mind. 1 Infoveranstaltung an. Ebenso bietet das International Office, regelmäßig und vermehrt vor der Auslandsstudienplatz-Bewerbungsphase, Infotermine für alle Studiengänge an, besonders auch für ERASMUS Auslandsstudium.

--------------
+++DAAD+++
--------------
Die Website des DAAD (Deutscher Akademischer Austauschdienst) ist: daad.de (dann unter: Infos für Deutsche)
Der DAAD vergibt auch direkt Stipendien für Auslandsaufenthalte (bzw. Überseeaufenthalte, die über 1 Semester hinausgehen, egal ob mit Austauschkooperation oder selbst organisiert).
Ebenso betreut der DAAD auch selbst Auslandsprogramme wie bspw RISE weltweit, ein Forschungspraktikumsprogramm nur für Bachelorstudierende in MINT-Fächern.
Der DAAD hat auf seiner Website Länderinformationen für Studierende zu jedem Land der Welt.

------------------------------------
+++Auslandsbafoeg/Bildungskredit+++
------------------------------------
Infos vom Deutschen Studierendenwerk zu Auslandsbafoeg gibt es unter auslandsbafoeg.de
Infos vom Bundesverwaltungsamt zum Bildungskredit gibt es unter bildungskredit.de
Zu beiden Finanzierungen berät das Hamburger Studierendenwerk. Eine gute Übersicht über die richtigen Büros, wer was macht, Öffnungszeiten & Adressen gibt das jährliche erscheinende "Informationen für Studierende"-Heft des HH Studierendenwerks.

------------------------------------------------------------------------
+++1 Jahr vorher informieren & Austauschplatzbewerbung an der TUHH+++
------------------------------------------------------------------------
Egal was man im Ausland während des Studiums machen will, 1 Jahr vorher beginnt die erste Informationsrecherche und der Besuch von Infoveranstaltungen und Beratungen.
Die Online-Bewerbung für die Austauschplätze der TUHH beginnt immer Anfang November und endet Mitte Dezember. (Ausnahme ist die Bewerbung für das ISAP-Programm mit der UC Berkeley und der U Waterloo. Ende ist hier Anfang November.)
Der Link zur Online-Bewerbung ist online unter tuhh.de>international>study abroad>with a tuhh exchange program
und ist nur aktiv, wenn auch gerade die Bewerbungsphase läuft.

Wichtig: Man sollte mindestens eine Woche vor Bewerbungsende mit der Onlinebewerbung anfangen, weil es regelmäßig zu Nachfragen kommt oder man eine Unterschrift auf einem Formular braucht, dass man über das Bewerbungsportal runter geladen hat und dort auch wieder Hochladen muss...oder man eine technische Frage hat, etc..
50% der Leute, die erst am letzten Tag mit der Bewerbung anfangen, schaffen es nicht damit fertig zu werden bevor die Datenbank automatisch das Bewerbungsportal schließt.

----------------------------------------------------------------------
++++Zu beachten: Austauschkooperationen bzw Austauschplätze++++
----------------------------------------------------------------------
...sind immer für bestimmte Studiengänge oder für mehrere, bestimmte Studiengänge. Die TU hat ein paar Austauschplätze auf die sich theoretisch alle Studierenden bewerben können. Man muss sich aber immer informieren ob man an der Gasthochschule dann tatsächlich auch Kurse belegen kann, die für den eigenen Studiengang passen. Die Leistungen aus dem Ausland müssen immer voll angerechnet werden. Daher muss man vorher schon mit der Studiengangsleiterin bzw -leiter absprechen was man im Ausland machen will und wie man das an der TUHH anrechnen kann. Wer scheinfrei ist, kann auch kein Austauschsemester machen. (Sondern vllt nur noch eine Abschlussarbeit oder eine Projektarbeit oder ein Praktikum. Dazu bekommt man aber keinen Austauschplatz sondern muss das anders organisieren. Darüber informierent das International Office auch.)

-----------------------------------
++++Sprachliche Vorbereitung++++
-----------------------------------
...geht über die Sprachkurse der TU, oder auch Sommersprachkurse bspw an der UHH oder in Sommersprachkursen im Ausland. Ausgewählte ERASMUS-Studierende haben die Möglichkeit einen Online-Sprachkurslizenz für Sprachkurse in aktuell 8 verschiedenen Sprachen zu machen. Mit der Landes- bzw Arbeitssprache sollte man sich unbedingt vorher schon vertraut machen und mindestens die Arbeitssprache so weit ausbauen, dass man ca. B1/B2-Niveau hat bevor das Auslandssemester oder das Auslandspraktikum startet.

-----------------------------------------------
++++VISA, Arbeitserlaubnis, Versicherung+++++
-----------------------------------------------
...braucht man als EU-Bürger nicht für Aufenthalte in anderen EU-Ländern. Aber man muss sich ggf in der jew Stadt anmelden. Internationale Studierende an der TUHH haben meist ein Visum für den Schengen-Raum. Es gelten andere Regeln.
Für Länder in Übersee braucht man ein Visum. Manchmal unterscheidet sich das Visum danach ob man Austauschstudentin/student ist oder ein studentisches Praktikum macht. Das IO kennt nicht alle Einreisebestimmungen der Welt im Einzelnen, gibt aber Infos darüber wo man nachschaut. Grundsätzlich gilt: Länderinformationen Website DAAD, Website Auswärtiges Amt (auch für Reisewarnungen), Website der Botschaften/Konsulate der jew. Länder in Deutschland.

Während des Auslandsaufenthaltes sollte man dringend darauf achten weiterhin kranken-, unfall- und haftpflichtversichert zu sein. Die deutsche Krankenkassenkarte gilt auch in der EU (Rückseite =EHIC). Der DAAD bietet die DAAD Gruppenversicherung. Auch andere, evt bestehende Versicherungen (über Familie?) können das abdecken oder können erweitert werden.

----------------------------------------------------------------
++++Studierende mit Behinderung & Studierende mit Kindern++++
----------------------------------------------------------------
...können in den meisten Fällen eine finanzielle Sonderförderung beantragen. Sollten sich aber frühzeitig im International Office melden, da der Beratungsbedarf meist größer ist und man gemeinsam oft nach Individuallösungen schauen muss. Das International Office hilft gerne.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Dennis Worry
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 14.10.2007
Beiträge: 749
Studiengang: Arschologie

BeitragVerfasst am: Mi, 21. Dez. 16, 18:32    Titel: Antworten mit Zitat

Mein Senf:


Zitat:
Egal was man im Ausland während des Studiums machen will, 1 Jahr vorher beginnt die erste Informationsrecherche und der Besuch von Infoveranstaltungen und Beratungen.


Meiner Meinung nach sollte man bei FreeMover bzw. individuellen Geschichten den ersten Bürokratischen SChritt tun e.g. Bewerbung einreichen. Meiner Erfahrung nach ist insb. der DAAD mit seiner Umstrukturierung (seit 2 Jahren...) überfordert und versäumt seine eigenen Fristen um z.T 100%.

Egal was euch vorschwebt: stellt jeden Antrag und jede Bewerbung auch wenn ihr nicht überzeugt seid ob ihr das durchziehen wollt. Tut ihr das nicht, könnt ihr fest damit rechnen, dass sich die Dinge um 2,3 4 Monate verzögern !
_________________
Zur Vereinfachung ist das Skalarprodukt des zu untersuchenden Vektorraumes als Flächenintegral zweier unbekannter Funktionen definiert.
Hellgate Harburg (tm)
http://rs85.rapidshare.com/files/91747844/KL2004LA1_Dl.pdf
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
SarahNeumann
TalkING. Newbie
TalkING. Newbie


Anmeldedatum: 21.12.2016
Beiträge: 8
Studiengang: Mitarbeiterin International Office TUHH

BeitragVerfasst am: Mi, 21. Dez. 16, 19:09    Titel: konkrete Tipps Antworten mit Zitat

Lieber Herr Eggers,

Unsicherheiten lassen sich mit Beratung klären. Diese bieten, wie gesagt, die beauftragten WiMis und Profs in den Studiendekanaten zu fachlichen Fragen sowie im International Office zu organisatorischen Belangen Frau Wilberg, Frau Illmann und ich.

Wir beraten auch zu Programmen des DAAD, die wir nicht selbst verwalten und helfen Ihnen, falls Sie relevante Informationen nicht finden oder Sie Fragen zu Antragstellungen und Formalia haben, die Sie alleine nicht beantworten können. Wichtig ist es rechtzeitig auf uns zu zu kommen. Wenn eine Frist kurz vor Ablauf ist, ist der Handlungspielraum sehr klein.
Auf der Website des DAAD finden Sie zu den jeweiligen Programminfos auch immer die Ansprechpersonen, die Bewerbungsvoraussetzungen, die Auswahlverfahren und die Fristen. Eine Verschiebung von Fristen kann passieren, ist aber eher selten der Fall.

Aktuelle, konkrete Tipps für Kommilitonen sind sicher hilfreich und willkommen. Wobei ich Ihren Tipp an dieser Stelle relativieren möchte:
- Je nachdem, für was Sie sich bewerben möchten, können Sie Anträge u.A. erst stellen, wenn das Vorhaben feststeht und bestätigt ist.
- Wenn Studierende sich auf Austauschplätze bewerben, ausgewählt werden und erst spät absagen, bedeutet das in den meisten Fällen, dass der Platz an niemand anderen mehr vergeben werden kann - auch nicht an andere Komilitonen, die sich darauf beworben haben (weil bspw. Bewerbungsfristen an den Partnerhochschulen verstrichen sind, etc.). Für ERASMUS bedeutet das zusätzlich, dass ein veranschlagtes Stipendium nicht ausgezahlt werden kann, weniger Studierende als geplant ins Ausland gehen und aufgrund dieser Zahlen die Bewilligungssumme der EU für die TUHH für das Folgejahr geringer ausfällt. Die EU bewilligt u.A. aufgrund von "past performance".
Anträge pauschal zu stellen und dann, wenn es doch nicht passt, kurzfristig zurück zu treten, hat sehr oft negative Auswirkungen für spätere Komilitonen.

Beste Grüße,
S.Neumann
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Dennis Worry
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 14.10.2007
Beiträge: 749
Studiengang: Arschologie

BeitragVerfasst am: Mi, 21. Dez. 16, 19:15    Titel: Antworten mit Zitat

Ich bezog noch explizit auf nicht Programm gebundene Auslandsvorhaben.

Hilfe bringt wenig, wenn am Ende niemand Verantwortung für die Fehler in Bonn übernimmt. Der studierende als Bittsteller ist immer in der Verantwortung auch wenn andere Parteien Fehler machen - dem Verwaltungsapparat der TUHH ist es egal. Soviel zu dem Planetoiden Wunsch von oben, mehr Internationalität haben zu wollen.
_________________
Zur Vereinfachung ist das Skalarprodukt des zu untersuchenden Vektorraumes als Flächenintegral zweier unbekannter Funktionen definiert.
Hellgate Harburg (tm)
http://rs85.rapidshare.com/files/91747844/KL2004LA1_Dl.pdf
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
SarahNeumann
TalkING. Newbie
TalkING. Newbie


Anmeldedatum: 21.12.2016
Beiträge: 8
Studiengang: Mitarbeiterin International Office TUHH

BeitragVerfasst am: Mi, 21. Dez. 16, 19:32    Titel: Antworten mit Zitat

Lieber Herr Eggers,

es hilft tatsächlich vorbei zu kommen bei Problemen - auch und gerade bei Antragsverfahren mit dem DAAD. Wir konnten schon oft Unklarheiten bereinigen, Verfahren erklären, erfolgreich beim DAAD Einzelanfragen stellen.
Haben Sie aktuell noch Klärungsbedarf für Ihren Fall? Suchen Sie noch eine Möglichkeit um konstruktive Kritik los zu werden? Ich habe morgen nochmal Sprechstunde von 13:30 bis 15:30 Uhr. Dann erst wieder nach Neujahr. Sie können uns oder mir in der Zwischenzeit natürlich gerne eine Email in der Sache schreiben.

Beste Grüße & Frohe Feiertage,
S. Neumann
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
M.Pole
TalkING. Freak
TalkING. Freak


Anmeldedatum: 02.10.2006
Beiträge: 252
Studiengang: ET

BeitragVerfasst am: Mi, 04. Jan. 17, 11:11    Titel: Antworten mit Zitat

Ich war vor ein paar Jahren selber für längere Zeit im Ausland und habe mir meine Leistungen komplett anrechnen lassen.
Da es kein Austausch/Erasmusrogramm für meinen Bereich gab musste ich den grössten Teil selber organisieren. Leider war das international office keine grosse Hilfe. Die Treffen hätte ich mir zum Teil sparen können. Auf viele Fragen kam keine Antwort bzw. die Antwort ich müsse dazu selber im Internet nachschauen (die Fragen die dabei entstanden musste ich dann auch selber klären). Im Erasmus Programm mag es anders laufen, aber für Sonderfragen war damals kein Interesse da.
Ich habe mich dann an das International office einiger Wunschunis gewendet und habe dort deutlich mehr Hilfe bekommen.
In Sachen Auslandsstudium sollte die TU meiner Meinung nach deutlich mehr tun. Mir kam es streckenweise so vor, als ob man eher verhindern wolle, dass ich ins Ausland gehe, als mich zu unterstützen. Etwas mehr ELAN bei einigen Mitarbeitern bei der Beratung wäre schön. Herr Eggers hat Recht, am Ende steht man alleine.
Wenn ihr auf eigene Faust ins Ausland gehen möchtet, dann fangt spätestens 1 Jahr vor dem Auslandsstudium an euch zu bewerben und zu informieren. Am Anfang hat man Laufzeiten von Briefen/Inormationsmaterial und emails auf die man wartet. Zum Ende der Vorbereitungszeit steigt der Aufwand, wenn man die letzten Details klären muss und z.B. Prüfungsnachweise (bestanden mit mindestens 4.0) an die Zieluni einreichen soll und die Klausur erst geschrieben wurde.
Wenn ihr z.B. nach GB studieren wollt und in ein Studienjahr einsteigen wollt, dann müsst ihr euch bis Anfang des Jahres für einen Platz bewerben, den ihr im August/Septmber antretet.

Gruss


Michael
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
SarahNeumann
TalkING. Newbie
TalkING. Newbie


Anmeldedatum: 21.12.2016
Beiträge: 8
Studiengang: Mitarbeiterin International Office TUHH

BeitragVerfasst am: Mo, 09. Jan. 17, 10:47    Titel: Antworten mit Zitat

Sehr geehrter Herr Pole,
bei selbst organisierten Aufenthalten außerhalb bestehender Partnerschaften ist tatsächlich die Eigeninitiative der Studierenden gefragt. Ich kenne Ihren konkreten Fall nicht. Es tut mir leid, dass das Sie sich in Ihrem Fall unzureichend beraten fühlten.
Ja, Sie haben Recht, man muss bei Emails, die an das International Office der TUHH gehen, teilweise mit Antwortzeiten von einigen Tagen rechnen. Das liegt unter anderem an saisonalen Hochphasen aber auch daran, dass wir in Hamburg nicht mit dem gleichen Personalumfang wie an anderen europäischen Hochschulen antreten können. Manche Anfragen lassen sich auch nicht ad hoc beantworten und bedürfen einer Nachfrage unsererseits an anderen Stellen. Wir bitten da um Verständnis.
Bei dringenden Angelegenheiten haben Sie die Möglichkeit zu den Sprechzeiten zu kommen. Frau Illmann und ich beraten 3x pro Woche, Frau Wilberg 2x (und nach Absprache). Außerhalb der Sprechzeiten können wir keine Beratung anbieten, es sei denn es handelt sich um einen konkret vereinbarten Termin. Studierende, die außerhalb der Sprechzeiten kommen, verweisen wir daher auf die nächste Sprechstunde. Wir bitten dafür um Verständnis, da wir außerhalb der Sprechzeiten Ihre Fälle bearbeiten und Austauschprogramme managen und verwalten. In den Fachbereichen bzw bei den beauftragten WiMis gibt es keine feste Sprechstundenregelung. Schreiben Sie die WiMis in diesem Fall an oder schauen nach einer Sprechstundenregelung auf deren Website nach.

Das International Office bietet vor jeder Bewerbungsphase, im Oktober und November, zur Austauschplatzvergabe Infoveranstaltungen zusammen mit den Fachbereichen an. Thema ist ausschließlich Studium im Ausland. Im Anschluss sind immer Fragen möglich.

Auf der aktuellen Website gibt es Informationen zu selbst organisierten Aufenthalten. www.tuhh.de > international > students > study abroad > outside a TUHH exchange program

Ich biete in unregelmäßigen Abständen Infovorträge zu Praktikum im Ausland. Die nächsten beiden sind am 18.01. (14:00-15:30, D.1.023) und am 19.01. (11:15-12:45, A0.19). An beiden Tagen wird der gleiche Vortrag gehalten. Eine Anmeldung ist nicht notwendig.
Wichtig zu wissen ist, dass wir keine Praktika ins Ausland vermitteln. Ich erzähle und berate jedoch zur Praktikumsplatzsuche. In Einzelfällen kann ich auch mal einen Kontakt vermitteln, wenn es passt.
Zu der Infoveranstaltung gibt es ein Script zum Runterladen und Mitschreiben während des Vortrags: www.tuhh.de > international > students > internships abroad

Dieser Eintrag in TalkING ist auch eine Maßnahme Informationen zu Auslandsaufenthalten an Studierende zu bringen. Sei finden weitere Informationen im Netz, wir flyern für Veranstaltungen in der Mensa, lassen Informationen durch die beauftragten WiMis ins StudIP stellen, nutzen ggf den Mailverteiler der AStA und informieren StartING-Tutoren. Aushänge finden Sie zudem in den Schaukästen in Gebäude E, Erdgeschoss, Mittelteil.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
SarahNeumann
TalkING. Newbie
TalkING. Newbie


Anmeldedatum: 21.12.2016
Beiträge: 8
Studiengang: Mitarbeiterin International Office TUHH

BeitragVerfasst am: Mo, 09. Jan. 17, 10:53    Titel: Antworten mit Zitat

Es bedanken sich übrigens auch regelmäßig Studierende. Trotz des teilweise erheblichen Antrags- und Verwaltungsaufwands einiger Auslandsprogramme.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
M.Pole
TalkING. Freak
TalkING. Freak


Anmeldedatum: 02.10.2006
Beiträge: 252
Studiengang: ET

BeitragVerfasst am: Mo, 09. Jan. 17, 22:48    Titel: Antworten mit Zitat

SarahNeumann hat Folgendes geschrieben:
Sehr geehrter Herr Pole,
bei selbst organisierten Aufenthalten außerhalb bestehender Partnerschaften ist tatsächlich die Eigeninitiative der Studierenden gefragt. Ich kenne Ihren konkreten Fall nicht. Es tut mir leid, dass das Sie sich in Ihrem Fall unzureichend beraten fühlten.

Dass viel Aufwand bei etwas selbst organisiertem auf jemanden zukommt war mir klar, leider gab es für meinen Fachbereich keine Partneruni im Ausland. Vieles von dem was ich gemacht habe um mein Auslandsstudium zu organisieren wurde anscheinend noch nie so an der Tuhh gemacht. Ich hatte da auf mehr Erfahrung/Unterstützung gehofft.
Ein Auslandsstudium ist ein grosser Pluspunkt im Lebenslauf, die Tu bildet sehr gut aus. Ich stelle mir die Frage warum kann man die Unterstützung für ein Auslandsstudium nicht weiter verbessern? Je mehr Studenten der Tu im Ausland waren, desto schneller finden die Studenten einen (besserbezahlten) Job. Je beliebter Tu Studenten auf dem Markt sind desto besser ist dies für die Absolventen als auch für die Uni.
Wenn es schon keine Antworten auf meine Fragen vor und während des selbstorganisierten Auslandsstudiums gab/gibt, warum stellt man diese Fragen nicht nach Abschluss des Auslandsstudiums an den Studenten? Oder warum wird der Student (Ich) nicht gefragt ob er anderen Studenten bei solchen Fragestellungen helfen könnte?
Der zweite Punkt ist, dass ich für mich das Gefühl hatte, dass der Berater nicht wirklich engagiert ist. Für mich hat diese Person die falsche Stelle (den Eindruck habe ich auch mit mehreren anderen Studenten geteilt). Wenn die Person einfach nur überfordert ist, dann fehlt an dieser Stelle Personal.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Druckerfreundliche Ansicht    TalkING. Foren-Übersicht -> International Studies Area Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Impressum - Datenschutzerklärung - Haftungsausschluss

Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group - Deutsche Übersetzung von phpBB.de
TUHH implementation by talking networks © c4.media